Baustellen für kreatives Spiel für Kinder

Baustellen für kreatives Spiel sind einfach wunderbar!

Baustellen sind eine super Möglichkeit für kreatives Spielen für Kinder. Einfache Naturmaterialien regen die Kinder zum kreativen Spiel an. Ein Stock ein Stein können zu allem Möglichen werden und vielfältige Funktionen erfüllen. Kreatives Spiel macht kreative Kinder. Rudolf Hettich bezeichnet dieses freie Spiel mit einfachen Naturmaterialen in der Natur als Urspiel.

Ich habe es gewagt, hier kommt ein Video von mir selbst 🙂

Viel Freude damit,

alles Liebe,

Lilith

Warum Baustellen

Baustellen sind ganz besonders toll für dieses Urspiel, denn sie sind “noch nicht fertig”. Ihre Funktion und ihr Aussehen sind noch nicht festgelegt. Das Kind geht frei daran und hat alle Freiheiten seine Baustelle zu formen und etwas zu erschaffen. Es gibt keine klaren Grenzen oder Begrenzungen, es gibt noch keine festen Regeln und keinen vorgefertigten Plan, wie diese Baustelle aussehen soll und welche Funktion sie in der Zukunft erfüllen soll. Die Baustelle befindet sich mitten im Entstehungsprozess.

Spielen ist Lernen

Kinder, die begeistert spielen lernen für’s Leben. Nicht in der Schule, sondern (auch schon) VOR der Schule lern man für’s Leben. Erfahrungen werden vom Gehirn am besten abgespeichert, wenn das Kind mit Begeisterung und Freude am Tun ist. Zu diesem Thema empfehle ich auch den Gehirnforscher Gerald Hüther und Arno Stern, der selbst nie eine Schule besucht hat.

Eine Sandgrube oder ein Sandkasten?

Sand ist ein super Spielmaterial für Kinder. Das weiß wahrscheinlich jeder, denn Sand kennt jeder vom Spielplatz. Anstatt einen fertigen Sandkasten in den Garten zu stellen, könnte man sich auch überlegen eine “Sand-Baustelle” zu erschaffen. Eine Sandgrube quasi. Mit so einer Sandgrube sind die Kinder ganz frei und können ihrem kreativem Spiel freien Lauf lassen. Bei mir im Garten gibt es nun so eine Sandgrube, ohne feste Begrenzung und ohne feste Regeln. Die Kinder dürfen den Sand auch raus nehmen und andere Materialien mit hinein nehmen. (Sand verbessert meinen schweren Erdboden sowieso 🙂 ) und ich habe vor einfach immer mal wieder für Material-Nachschub zu sorgen und einfach ab und an neuen Sand zu kaufen. Steine gibt es hier in der Münchner Schotterebene sowieso genügend. Stöcke haben wir reichlich aus dem Wald. Meine Kinder spielen vergnügt in ihrer neuen Baustelle, matschen mit Wasser und testen alles was sie sonst im Garten so finden in Kombination mit Sand aus.

Eine Sandgrube zu bauen ist übrigens äußerste enfach und ziemlich günstig.

Alles Liebe und einen wundervollen Tag!

Eure Lilith

 

 

Comments

comments

Leave a Reply